© Fatykhov - Fotolia.com

Brüder in Gündenhausen greifen zuerst sich gegenseitig und dann auch Polizisten an

Die Gruppe hatte offenbar schon vorher in der Disko für Ärger gesorgt

In Schopfheim ist ein Streit zwischen zwei Gruppen von Diskobesuchern in der Nacht auf Samstag (31.03.2018) eskaliert. Der Sicherheitsdienst des Diskothek in Gündenhausen hatte die Polizei alarmiert, um gegen fünf Beteiligte einen Platzverweis auszusprechen. Dabei sind zwei betroffene 23 und 29 Jahre alte Brüder in Streit geraten, sodass der jüngere plötzlich auf seinen älteren Bruder eingetreten hat, melden uns die Einsatzkräfte.

Polizisten gewürgt, um Bruder vor Verhaftung zu schützen

Die Beamten, die mit gleich mehreren Streifenwagen angerückt waren, wollten den mutmaßlichen Störenfried daraufhin in Gewahrsam nehmen. Trotz der vorherigen Tritte schien das seinem Bruder aber überhaupt nicht zu passen. Der 29-Jährige soll einen Polizisten dabei von hinten mit dem Arm gepackt und ihn gewürgt haben. Seine Kollegen mussten eingreifen und konnten die Würgeattacke abwehren, bevor es zu ernsthaften Verletzungen kam.

Das Brüderpaar muss sich jetzt unter anderem wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

(fw)