© Stefan Körber - Fotolia.com

Bewohner flüchten vor Brand in Freiburger Tiefgarage

Dunkler Rauch stieg aus der Tiefgarage auf, innen war bereits von Weitem lodernder Feuerschein zu sehen

Kurz vor 20 Uhr mussten am ersten Weihnachtsfeiertag dutzende Menschen im Freiburger Stadtteil Weingarten ihre Wohnungen verlassen und ins Freie flüchten. Grund war ein Auto, das in der Tiefgarage unter dem Wohnhäuserkomplex komplett in Flammen stand. Weil dort Öl oder Triebstoff ausgelaufen war, kam es noch während des Eintreffens der alarmierten Feuerwehr zu einer Durchzündung, wodurch sich der Brand schnell ausbreiten konnte.

Anwohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen

Während ein Team der Einsatzkräfe mit den Löscharbeiten begonnen hat, musste ein weiteres  die Tiefgarage und die Zugänge zu den anliegenden Wohnungen mit schwerem Atemschutz auf mögliche Verletzte kontrollieren - glücklicherweise hatten es aber alle Menschen bereits eigenständig ins Freie geschafft.

Brandursache noch völlig unklar

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Andere geparkte Fahrzeuge kamen nicht zu Schaden. Und auch die Tiefgarage kann nach einem professionellen Auslüften größtenteils weiter benutzt werden. Jetzt untersuchen Spezialisten der Polizei, ob der Brand wegen eines technischen Defekts ausgebrochen war, ob er fahrlässig entstand oder ihn möglicherweise jemand absichtlich gelegt hat. Die Ermittler suchen hierfür Zeugen.