© Fabian Weller

Berlin: Enttarnter US-Spion war aktiver als angenommen

© Fabian Weller

218 Dokumente soll er durch die Kontrolle der BND-Zentrale geschmuggelt haben. Der beim Bundesnachrichtendienst enttarnte Spion hätte damit einem Medienbericht zufolge weit mehr Informationen an die USA weiter geleitet als bisher bekannt. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, soll es sich bei den Unterlagen um Protokolle von Gesprächen, BND-Standorten sowie Namen und Adressen von Agenten handeln.