© TV Südbaden

Baden-Württemberg: Mehr Schüler als angenommen

Die Schülerzahlen in Baden-Württemberg sind höher als erwartet. Das Landesamt für Statistik rechnet damit, dass es im Land zwischen bis 2020 rund 1,16 Millionen Jugendliche im schulfähigen Alter geben wird. Das wären rund 70.000 mehr im Vergleich zur letzten Prognose von 2010. Nach diesen Zahlen hatte die grün-rote Landesregierung bislang ihre Bildungspolitik ausgerichtet. Sie plant wegen dem erwarteten Schülerrückgang rund 11600 Lehrerstellen zu streichen.

Jetzt sollen bis 2020 weniger Lehrerstellen abbauen werden als ursprünglich geplant. Nach der SPD verabschiedete sich heute auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann vom Ziel, 11.600 Stellen zu streichen. Angesichts neuer Berechnungen zur Entwicklung der Schülerzahlen müsse die Zahl nach unten korrigiert werden, teilte heute das Staatsministerium mit.