Asperg: Tarifverhandlungen für den Einzelhandel

Die Tarifverhandlungen im baden-württembergischen Einzelhandel sind heute in Asperg bei Stuttgart fortgesetzt worden. Die Fronten scheinen verhärtet: Die Gewerkschaft ver.di fordert einen Euro mehr pro Stunde, lehnt aber Änderungen im Manteltarif und die Einführung neuer Lohngruppen ab. Sollten die Arbeitgeber kein neues Angebot vorlegen, drohen Streiks.
Im Hotel-und Gastronomiegewerbe war es gestern zu einem Tarifabschluss für gekommen. Die Gehälter steigen ab Oktober um 3,2 Prozent.