©  gebphotography - Fotolia.com

Fünf Jahre und acht Monate Gefängnis

Das Landgericht Freiburg hat einen 25-jährigen Mann wegen Totschlags zu fünf Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt. Im September 2014 hatte er seinen Vater in Vogtsburg im Kaiserstuhl mit einem Hammer und einem Messer tödlich verletzt. Danach verletze er sich selbst und fuhr mit einem Auto eine 20 Meter tiefe Böschung hinunter. Weil der Angeklagte auch noch Cannabis angebaut hatte, wurde er heute zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von fünf Jahren und zehn Monaten verurteilt.