© TV Südbaden

ALDI ruft Erdbeeren zurück

Wegen der Gefahr von Noroviren warnt die Frost Import GmbH vor Tiefkühl-Erdbeeren und einer Tiefkühl-Beerenmischung. Die Warnung betrifft die Länder Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt. Die Beeren wurden bei ALDI Nord angeboten und zurückgerufen, wie die Bundesländer und das Bundesamts für Verbraucherschutz mitteilen. Es dürften Tausende Packungen der Marke „Golden Fruit“ betroffen sein. Aus dem Verkehr gezogen werden alle Tüten mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.4.2017 sowie 5.5.2017. Bei Routine-Kontrollen waren in einer Probe der Tiefkühl-Erdbeeren Noroviren nachgewiesen worden. Diese Erreger lösen Erbrechen und Durchfall aus. Insgesamt sind nach Angaben der Tiefkühlfirma 25.000 Kilogramm betroffen, wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet. „Wir haben von uns aus sofort reagiert, unabhängig davon, wie die Ämter entscheiden“, erklärte Firmeninhaberin Christina Christiaans dem Blatt. Genaue Angaben, wie viele der aus Ägypten importierten Erdbeeren in den Handel geraten sind oder schon verkauft wurden, konnte sie gegenüber der Zeitung nicht machen. In Halle seien noch viele Erdbeeren vor Ort vernichtet worden. „Wir bemühen uns, so viele Packungen wie möglich noch abzufangen“, erklärte Christiaans.