© Marco2811 - Fotolia.com

Junge sticht 13-jährigen Flüchtling in Freiburg nieder

Das sagen die Anwohner nach der Messerstecherei in ihrem Viertel

Erschreckende Bluttat in Freiburg. Bereits am Freitag hat ein erst 12-Jähriger einen anderen Jungen niedergestochen, sagte uns die Polizei heute. Der Junge war zusammen mit drei Freunden im Stadtteil Betzenhausen mit zwei anderen Jugendlichen in Streit geraten. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie sich vorher nicht genauer kannten.

Das Opfer der Attacke schwebte lange in Lebensgefahr

Nach wüsten Beschimpfungen hat ein 12-Jähriger plötzlich ein Messer gezogen und zwei Mal auf den Schüler eingestochen. Der Flüchtlingsjunge brach mit lebensgefährlichen Verletzungen an Bauch und Händen zusammen und musste in einer Klinik notoperiert werden. Zunächst schwebte er in Lebensgefahr, inzwischen ist sein Zustand stabil.

© baden.fm
Foto: Noch am Montag sind die Blutspuren sichtbar

Messerstecher floh vom Tatort, kehrte dann aber zurück

Der Angreifer konnte mit einem 18-jährigen Bekannten fliehen. Dieser ist später mit ihm an den Tatort zurückgekehrt, um einen Notruf abzusetzen. Anschließend verschwanden die beiden wieder, bevor die Polizei eintraf. Die Beamten konnten aber die Identität des 12-Jährigen inzwischen herausfinden. Wie genau es zu der Bluttat kommen konnte, das ermittelt jetzt die Kripo im Umfeld der Jugendlichen. Dazu gehört auch die Frage, worum es bei dem Streit ging. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließt eine Sprecherin durch die bisherigen Erkenntnissen aber aus.

Anwohner sagen: Drogen könnten eine Rolle spielen

Auch für die Freiburger Polizei ist der Fall kein Alltäglicher, sagte uns eine Sprecherin. Nicht nur die Brutalität der Tat, sondern auch das Alter der Beteiligten bedeute eine völlig neue Dimension. baden.fm hat sich vor Ort in der Nachbarschaft umgehört. Hier sind viele Menschen über die Tat schockiert und fühlen sich auf der Straße unsicher. Gleich mehrere von ihnen berichten uns davon, dass bereits junge Teenager im Viertel mit Drogen dealen oder selbst welche konsumieren. Sie behaupten, dass auch die Gruppe des niedergestochenen Jungen damit zu tun hatte. Zu diesem Verdacht konnte uns die Polizei am Montagabend noch keine Stellungnahme geben.

© baden.fm
Foto: In dieser Straße wurde der Junge am Freitagabend niedergestochen