Modellversuch – Wie eine Schule ohne Noten funktioniert

An der Paul-Hindemith-Schule werden die Noten symbolisch auf den Mond geschossen. Ab dem kommenden Schuljahr ist die Grundschule im Freiburger Westen Modellschule ohne Noten. Für die Kinder ein Grund sich zu freuen:

00:00 – 00:00 Umfrage, keine BB

Schon länger geht die Paul-Hindemith-Schule neue Wege im Unterricht. Hier werden zum Beispiel Dritt- und Viertklässler gemeinsam unterrichtet.

Den ersten Antrag, auf Noten verzichten zu dürfen, hat die Schule schon vor sieben Jahren gestellt. Beim Kultusministerium gab es lange rechtliche Bedenken, erst jetzt nach dem vierten Antrag kam die offizielle Genehmigung. Schulleiterin Gabi Petzold ist zufrieden, denn sie findet Noten in der Grundschule überflüssig.

00:00 – 00:00 Gabi Petzold, Schulleiterin Paul-Hindemith-Schule

Statt Noten und Zeugnissen gibt es dann ausführliche Gespräche und Berichte, in denen die Stärken und Schwächen der Schüler beschrieben werden. Der CDU-Politiker Peter Kleefass, selbst Schulleiter eines Gymnasiums in Gundelfingen, blickt eher skeptisch auf diese Entwicklung. Er hält Schulnoten für unverzichtbar.

00:00 – 00:00 Peter Kleefass, Arbeitskreis Schule und Bildung CDU Freiburg

Der Modellversuch „Schule ohne Noten“ ist vorerst auf vier Jahre begrenzt und wird wissenschaftlich begleitet. Für die Freiburger Schulbürgermeisterin Gerda Stuchlik ein großer Schritt in die richtige Richtung:

00:00 – 00:00 Gerda Stuchlik, Freiburger Schulbürgermeisterin

In Freiburg ist die Paul-Hindemith-Schule die erste Schule, die komplett auf Noten verzichtet. Wenn der Modellversuch erfolgreich ist, könnten weitere folgen.