Freiburg: Zwischenlösung für Wagengruppe „Sand im Getriebe“

Die beschlagnahmten Fahrzeuge der Freiburger Wagengruppe „Sand im Getriebe“ werden nicht verschrottet. Die Wagenburgler haben private Stellplätze angemietet, auf denen sie ihre Wagen abstellen können. Wie die Stadt Freiburg mitteilte, können die Besitzer ihre Fahrzeuge abholen, wenn sie die Kosten bezahlen, die für die Beschlagnahme entstanden sind. Sie dürften in den Wagen aber nicht wohnen, wenn das an den Standorten nicht zulässig ist. Die Stadt hält ihr Angebot für eine 400 Quadratmeter große Fläche im Eselwinkel aufrecht. Diese liegt direkt neben dem Gelände der Wagengruppe „Schattenparker“.