Freiburg: Wie sich Südbaden auf die Bahnstreiks vorbereitet

Die Deutsche Bahn bereitet sich auf den längsten Streik ihrer Geschichte vor. Seit 15.00 Uhr heute haben die Lokführer ihre Arbeit niedergelegt. Zuerst nur im Güterverkehr, ab morgen dann auch im Personenverkehr. Mit einem Ersatzfahrplan soll trotz der Streiks jeder dritte Zug fahren. Die Züge der SWEG und der Breisgau-S-Bahn sind nicht vom Bahnstreik betroffen.

Ein von der Bahn vorgschlagenes Schlichtungsverfahren hat die Gewerkschaft GDL abgelehnt. Gewerkschafts-Chef Claus Weselsky bezeichnete den Vorschlag als, so wörtlich, als Hilflosen Versuch die GDL medial unter Druck zu setzen. Der ganze Ausstand soll bis Montagmorgen dauern.