Freiburg: Am 26.03.2014 ganztägiger Streik im Personennahverkehr

Berufspendler in und um Freiburg müssen sich morgen auf massive Behinderungen einstellen. Im Zuge der zweiten Warnstreik-Welle im öffentlichen Dienst legen die Angestellten die Freiburger Verkehrs AG ihre Arbeit nieder. Auch die Müllabfuhr bleibt morgen im Betriebshof stehen. Die Gewerkschaften fordern für die Mitarbeiter 3,5 Prozent mehr Lohn.  Die nächste Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern ist am Montag. Die Busse im Freiburger Umland sollen nicht betroffen sein.