Emmendingen: Landratsamt soll nach Brand bald wieder arbeiten

Das Landratsamt in Emmendingen ist nach dem Großbrand letzte Woche weniger stark in Mitleidenschaft gezogen als zunächst befürchtet. Auch ist das Gebäude nicht einsturzgefährdet. Die Behörde hofft deshalb, mehr als zwei Drittel der 200 betroffenen Arbeitsplätze professionell reinigen und schnell wieder herstellen zu können.

Das hat Landrat Hanno Hurth am Montagabend bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Im Interview mit TV Südbaden sagte er, dass seine Behörde übergangsweise zusätzliche Büroflächen angemietet und vorhandene zusammengelegt hat. So sollen die Mitarbeiter baldmöglichst wieder ihrer Arbeit nachgehen können. Inzwischen sei auch die beim Brand zerstörte Internet- und Telefonanlage wieder hergestellt.

Ab Mittwoch können Bürger bei dringenden Fällen außerdem erstmals wieder einen behördlichen Notdienst am Emmendinger Festplatz kontaktieren. Ein technischer Defekt hatte das Feuer vor dem Jahreswechsel im Hauptgebäude des Landratsamts ausgelöst. Wie es dazu kommen konnte ist noch ebenso unklar, wie die genaue Höhe des Sachschadens.