Deutsche Bahn weist Vorwürfe zur Rheintalbahn zurück

Die Deutsche Bahn hat Vorwürfe aus dem Regierungspräsidium Freiburg zurückgewiesen. Dass die Planungen und der Ausbau der Rheintalbahn zwischen Offenburg und Buggingen verzögert würden, entspreche nicht den Tatsachen, teilte die Bahn heute mit. Das Regierungspräsidium sei zu jeder Zeit informiert und an den Projektarbeiten beteiligt gewesen. Am kommenden Montag wird sich Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer mit Vertretern der Bahn zusammensetzen.