Bad Säckingen: Schweiz gibt im Pizza-Streit nicht nach

Das Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und Deutschland findet für Pizza und Pasta weiterhin sein Ende an der deutsch-schweizerischen Grenze. Das hat die IHK Hochrhein-Bodensee, nach mehrfachen Gesprächen mit den Schweizer Zollbehörden, mitgeteilt. Mit Verweis auf das Zollrecht „sei eine vereinfachte Regelung nicht machbar – vorallem nicht so kurzfristig“ zitiert die IHK die Zollbehörde.

Deutschen Pizzalieferanten im Grenzgebiet ist es somit weithin nicht erlaubt ihre Ware in die Schweiz auszuliefern, ohne vorher ausführlichen Zollformalitäten nachzukommen. Entsprechend könnten so viele deutsche Pizzabäcker die eidgenössische Kundschaft verlieren.